Single Blog Title

This is a single blog caption

Beitrag

Trainingslager, Abschlussbericht

Am Samstag, nach dem Mittagessen, war die Rückfahrt nach Lissabon angesagt. Der Nachmittag stand im Zeichen eines freien Ausgangs, den die meisten Teilnehmer zu einem gemütlichen Besuch in Portugals Alt- und Innenstadt nutzten. Unsere weiblichen Teilnehmerinnen hingegen widmeten sich dem Shopping.

Am Abend bildete ein gemeinsames Nachtessen in einem Restaurant in der Lissaboner Altstadt einen gemütlichen Abschluss eines in fast jeder Beziehung gelungenen Trainingslagers.

Am Samstagmorgen galt es Abschied zu nehmen aus Portugal und schon bald fuhr der Bus in Richtung Flughafen. Leider kursierte schon bald das Gerücht, wonach der Flug mit Easy Jet nach Zürich verspätet sei. Bald verfinsterten sich einige Mienen, denn es wurde gewiss, dass der Heimflug abgesagt war und auf den nächsten Tag verschoben.

Per Bus ging es wieder zurück in ein Hotel für eine weitere, unfreiwillige Übernachtung in Lissabon.

Die Stimmung war vorübergehend etwas getrübt, die Vorfreude auf die Heimkehr musste weichen und sorgte bei dem einen oder anderen begreiflicherweise für etwas Unmut.

Bald war die Rückfahrt ins Hotel Holiday Inn organisiert, die Zimmer bezogen und der (hoffentlich letzte) Abend in Portugal geplant und besprochen. Die Enttäuschung und der Ärger über den abgesagten Flug wichen schnell und schon bald war wieder gute Laune angesagt.

Der Schreibende war letztlich der einzige der Teilnehmer, der sich zu einem Besuch des Fussballspiels Sporting Lissabon gegen Portimonense, ein Club aus Portimāo an der Algarve gelegen, begeistern konnte und sich auf und davon machte.

Das „Estádio José Alvalade XXI“, ein sehr schönes Fussballstadion, war mit knapp 25000 Zuschauern nicht ganz zur Hälfte gefüllt. Das Spiel lebte von der guten Stimmung, hielt jedoch bzgl. Spielgehalt nicht mit dem Spiel vom vergangenen Montag (Benfica gegen Chaves) stand. Die einheimische Mannschaft gewann verdientermassen mit 3:1.

Nach der zusätzlichen Nacht und dem letzten Morgenessen des Trainingslagers, ging es am Montag wieder mit dem Bus zum Flughafen, wo das Flugzeug mit etwas Verspätung abhob und nach einem ruhigen Flug in Zürich landete.

Meinungen zum einwöchigen Trainingslager

Corina Trunz (Masseurin):„Da es mein erstes Trainingslager überhaupt war, hat es meine Erwartungen übertroffen. Ich wurde sehr gut integriert. Aus meiner Sicht hat das Camp sehr viel gebracht in Bezug auf das Zusammenwachsen des Teams. Die Mannschaft ist zu einer tollen Einheit geworden.“

Daniel Steuble (Präsident): „Unter sehr guten Rahmenbedingungen ist die Mannschaft spürbar menschlich zusammengerückt und das Team ist bereit, eine gute Rückrunde abzuliefern. Unter der strengen Hand des Trainers hat jeder Spieler individuell Fortschritte gemacht. Die Destination Tróia, Portugal, war eine gute Wahl.“

Leave a Reply