Single Blog Title

This is a single blog caption

Beitrag

In acht Minuten Spiel entschieden: Der FC Uzwil besiegt Weesen mit 6:2 und holt sich die Tabellenführung zurück

Danke drei schnellen Treffern nach der Pause: Der noch ungeschlagene FC Uzwil besiegt Weesen in der 2. Liga interregional. Mit 6:2. Thomas Knöpfel gelingt beim Heimerfolg ein Hattrick.

Michel Lanker und Uzwil haben sich nach einer bescheidenen ersten Halbzeit stark gesteigert.

Mit dem 1:1 nach der ersten Hälfte war der FC Uzwil gut bedient. Immerhin waren es die keck auftretenden Weesener, die mehr Spielanteile für sich beanspruchten und der Halbzeitführung näher standen. Die Uzwiler agierten insbesondere in der Startphase nervös und fahrig. In der 23. Minute hatten sie Glück, nicht in Rückstand zu geraten: Nach einer Kopfballvorlage drückte Martin Surynek aus kurzer Distanz ab, sein Schuss landete jedoch in den Händen von Timon Waldvogel.

Erst nach dem Führungstor nach einer knappen halben Stunde durch Thomas Knöpfel konnte Uzwil die Begegnung zunehmend ausgeglichener gestalten. Das 1:0 des Gastgebers wurde durch einen Eckball von Kristian Nushi eingeleitet: Knöpfel stand plötzlich alleine am entfernten Pfosten und schob aus kurzer Distanz ein. Auch der Ausgleich des FC Weesen kam nach einem Corner und auf ähnliche Weise zustande. Erneut stand Surynek am richtigen Ort – mit dem Unterschied, dass er nun reüssierte.

Offensivspieler Knöpfel und Farkas stellen nach der Pause innert Kürze von 1:1 auf 4:1

Kurz nach Beginn des zweiten Durchganges entfachten die Uzwiler ein offensives Feuerwerk und erzielten innerhalb von acht Minuten drei Treffer. Hauptverantwortlich dafür war Mittelstürmer Knöpfel, der seine Tore zwei und drei erzielte: In der 51. Minute zirkelte er einen Freistoss in den Winkel und nur eine Minute später schloss er einen Angriff über mehrere Stationen zum 3:1 ab.

Für die Gäste kam es noch schlimmer, nachdem der bereits verwarnte Lopes Teixeira wegen eines Handspiels im Strafraum die zweite Gelbe Karte kassierte und das Spielfeld verlassen musste. Beim anschliessenden Elfmeter liess Zoltan Farkas dem gegnerischen Torhüter keine Abwehrchance und erhöhte zum vorentscheidenden 4:1.

Routinier Nushi trifft zweimal

Trotz des klaren Rückstandes kämpften die Gäste unverdrossen weiter: Sie zeigten Moral und trugen wesentlich dazu bei, dass die Begegnung spektakulär blieb. Die Zuschauer kamen in den Genuss von drei weiteren Toren, von denen insbesondere die beiden Treffer des unermüdlichen Nushi sehenswert waren.

Beim ersten drosch er einen Abpraller der gegnerischen Verteidigung mit Vehemenz via Lattenunterkante ins Tor. Bei seinem zweiten Treffer schloss er eine Ballstafette über Eric Gülünay und Markus Anderes souverän ab. In der Zwischenzeit parierte der gegnerische Torhüter einen Abschlussversuch des für Knöpfel ins Spiel gekommene Dario Koller.

Uzwil-Trainer Müller vom hohen Tempo bis zum Ende angetan

Trotz des eindeutigen 6:2-Siegs des Heimteams muss festgehalten werden: Die Gäste wurden weit unter Wert geschlagen. Diese Ansicht vertrat auch Uzwils Trainer Armando Müller, der von der Darbietung des Gegners, insbesondere im ersten Durchgang, beeindruckt war. Er attestierte Weesen die Fähigkeit, auch andere Teams in Verlegenheit zu bringen. Seinem Team seien die grossartigen Minuten nach der Pause entgegengekommen. Zudem war er davon angetan, dass das hohe Tempo bis ans Spielende zu keinem Zeitpunkt nachliess.

Mit diesem Sieg, dem vierten in Serie, erspielten sich die noch ungeschlagenen Uzwiler die Tabellenführung in der 2. Liga interregional zurück.

Uzwil – Weesen 6:2 (1:1)
Sportplatz Rüti, Henau – 170 Zuschauer – Sr. Azevedo.
Tore: 27. Knöpfel 1:0. 35. Surynek 1:1. 51. Knöpfel 2:1. 53. Knöpfel 3:1. 59. Farkas (Handelfmeter) 4:1. 67. Nushi 5:1. 73. Gutknecht 5:2. 81. Nushi 6:2.
Uzwil: Waldvogel; Hasler (59. Ranisavljevic), Lanker, Alija, Marku (77. Anderes); Gülünay, Stillhart; Cengiz (67. Uetz), Nushi, Farkas (84. Farago); Knöpfel (74. Koller).
Bemerkungen: Uzwil ohne Ebrahim (rekonvaleszent), Studer und Asani (gesperrt), Sbocchi (Aufgebot anderes Team). Gelb-rote Karte: 58. Lopes (Weesen).

 

Den Originalartikel finden Sie hier.

Andere Artikel inklusive Videos finden Sie hier.